PBS Cutes
Firmengebäude der Heinrich Hartmann Papier und Schreibwarengroßhandlung
Firmengebäude der Heinrich Hartmann Papier und Schreibwarengroßhandlung

Geschäftsaufgabe: Heinrich Hartmann stellt Geschäftsbetrieb ein

Laut einer Mitteilung der Großhandelskooperation InterES wird das Mitgliedsunternehmen Heinrich Hartmann Papier und Schreibwarengroßhandlung mit Sitz in Rödental mit Wirkung zum 31. Dezember 2017 den Geschäftsbetrieb einstellen.

Das im Jahr 1951 gegründete PBS-Großhandelsunternehmen war zuletzt in der Kernregion Nordbayern, Thüringen und Sachsen aktiv. Bis Ende September stehe man den Kunden in gewohnter Form als Lieferant zur Verfügung, so die Info. Eine zuverlässige Belieferung der Kunden für das bevorstehende Schulanfangsgeschäft 2017 sei somit gewährleistet. Von Oktober bis Dezember ist in Rödental ein Lagerabverkauf der Bestandsartikel zu Sonderkonditionen geplant. Das InterES-Mitglied Papier Langer aus Teisnach-Geiersthal, vertreten durch Franz Birnbeck, wird die Außendienstmannschaft der Firma Hartmann mit Wirkung vom 1. Oktober übernehmen.

Kontakt: www.inter-es.de, www.heinrich-hartmann.de

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Auch im kommenden Januar will die Nordstil wieder Handelsanreize für die gesamte Frühjahres- und Sommersaison 2018 setzen.
Nordstil nimmt Kurs auf Januar 2018 weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter
Bei der Cadeaux konnten sich die Besucher auch in diesem Jahr wieder über Trends für die Herbst-/Wintersaison informieren.
Leipziger Fachmessen Cadeaux und Midora mit mehr als 12.000 Besuchern weiter
Lukas Roth mit Ehefrau Marlen und der Firmengründer Klaus Roth mit Gattin Elke (von links)
Roth erweitert die Geschäftsführung weiter
Trendshow-Präsentationen auf der EK Home im vergangenen Jahr (Bild: EK/servicegroup)
Herbstmesse EK Home startet im September weiter
200.000 Non-Food-Artikel in kurzer Zeit beim Kunden: Florian Baumgartner, Director AmazonFresh Deutschland im AmazonFresh-Depot (Bild: Amazon)
AmazonFresh baut Non-Food aus weiter