PBS Cutes

Deutsche suchen online nach lokalen Händlern

Drei von vier Deutschen (76 Prozent) suchen regelmäßig online nach Informationen zu Geschäften und Dienstleistern in ihrer Stadt.

Das ist ein Ergebnis der repräsentativen europäischen Studie „Local Listing Report 2015“ im Auftrag des nach eigenen Angaben in Europa führendem Webhosting-Anbieter 1&1. Im europäischen Vergleich liegen die Deutschen damit auf Rang zwei hinter den Spaniern (83 Prozent) und vor den Franzosen (68 Prozent) und Briten (56 Prozent). Die Studie untersucht das Verhalten der Konsumenten im Internet bei der Suche und Auswahl von Händlern und Dienstleistern im lokalen und regionalen Umfeld. Bei der ersten Auswertung für das Jahr 2015 zeigt sich, dass die Deutschen nicht nur auf Unternehmenswebseiten (65 Prozent), sondern verstärkt auch auf Bewertungsportalen (36 Prozent) und in Online-Branchenverzeichnissen (34 Prozent) nach Informationen zu Händlern, Handwerkern oder Restaurants suchen.

Bei der Internet-Suche nach lokalen Anbietern wollen die Deutschen insbesondere Informationen zu Aktionsangeboten (55 Prozent), Öffnungszeiten (54 Prozent) und Kundenbewertungen (49 Prozent) finden. Hier schätzen sie die Vorteile von Online-Verzeichnissen wie Google Maps, Meinestadt.de oder Yelp gegenüber klassischen Print-Branchenbüchern: Die Angaben sind detaillierter und können regelmäßig aktualisiert werden. Zudem lassen sich direkt Kommentare und Bewertungen anderer Kunden abrufen. Darüber hinaus ist der Zugriff auf entsprechende Online-Verzeichnisse auch jederzeit von unterwegs über das Smartphone oder Tablet möglich. So nutzen bereits 40 Prozent der 18- bis 29-Jährigen in Deutschland regelmäßig (mindestens einmal pro Monat) diese mobile Möglichkeit, um sich über lokale Dienstleister zu informieren.

Die Online-Präsenz ist längst auch im lokalen Umfeld die Visitenkarte eines Unternehmens. „Im Wettstreit mit großen Handelsketten und Online-Versandhändlern wird es insbesondere für kleine Gewerbetreibende und lokale Dienstleister immer wichtiger, im Netz gefunden zu werden“, sagt Robert Hoffmann, CEO der 1&1 Internet AG. „Die Ergebnisse der Studie sind eindeutig: Wer im Internet nicht vertreten ist, mit veralteten oder unvollständigen Angaben oder mit schlechten Kundenbewertungen aufwartet, verliert die Kunden schon, bevor sie den ersten Schritt ins Geschäft gemacht haben.“

Kontakt: www.1und1.de

Verwandte Themen
Rossmann-Filiale mit Geschenk- und Dekoartikeln: In neuen Jahr soll das deutsche Filialnetz um mehr als einhundert Märkte wachsen. (Bild: Rossmann)
Rossmann will mehr als 200 Filialen eröffnen weiter
Katalog von Staufen aus dem Jahr 2017: Jetzt hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet.
Staufen GmbH meldet Insolvenz an weiter
Teilnehmer des aktuellen Kurses zum „Zertifizierten Fachberater PBS“
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld in Frankfurt weiter
Der Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist gestartet.
Bonner Online-Marktplatz AllyouneedCity ist online weiter
Für ansprechende Dekorationen in der Vorweihnachtszeit bieten sich der Kontrast von naturbelassenen Werkstoffen mit glänzenden Objekten an. (Bild: DekoWoerner)
Natur-Dekor mit Edel-Potenzial weiter
eBay-Zentrale in Dreilinden bei Berlin
eBay sucht die kreativsten Händler weiter