PBS Cutes
Wolfgang Möbus und Oliver Mathes
Wolfgang Möbus und Oliver Mathes

Neuausrichtung: Kaut-Bullinger wird InterES-Mitglied

Die Großhändler-Kooperation InterES übernimmt künftig die vollständige Delkredereabwicklung bei Kaut-Bullinger. Zudem greift die doppelstöckige Zentralregulierung mit der Händlergruppe Büroring.

Nachdem in den letzten Wochen und Monaten viel über Kaut-Bullinger spekuliert und berichtet wurde, setzt das Fachhandelsunternehmen nun eindeutige Zeichen. Ab 1. Juli 2016 werden die drei operativen Gesellschaften der Taufkirchner Unternehmensgruppe – Kaut-Bullinger Bürobedarf, Kaut-Bullinger Büro-Systemhaus und Kaut-Bullinger Einzelhandel – neue Gesellschafter der InterES. Mit dieser Voraussetzung wird Kaut-Bullinger über die zusätzliche Mitgliedschaft in der Büro Forum AG außerdem die doppelstöckige Zentralregulierung mit der Büroring Unternehmensgruppe nutzen. „Kaut-Bullinger ist ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen“, betont Oliver Mathes, seit September 2015 Sprecher der Geschäftsleitung bei Kaut-Bullinger. „Wir haben zwar in der Vergangenheit nicht immer schwarze Zahlen geschrieben, aber wir befinden uns aktuell mitten in einem Prozess der Umstrukturierung und Neuausrichtung. Die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens ist durch unsere strategische Positionierung definitiv gesichert.“ Mit einem Jahresumsatz von rund 112 Millionen Euro, knapp 500 Mitarbeitern und einer Eigenkapitalquote von rund 35 Prozent stellt das Münchner Unternehmen eine feste Branchengröße dar.

Mit der neuen Mitgliedschaft in der InterES geht Kaut-Bullinger einen weiteren Schritt in Richtung Neupositionierung. „Nachdem in letzter Zeit viele Gerüchte über unser Unternehmen kursierten, beweist die von der InterES übernommene vollständige Delkrederehaftung, dass es uns finanziell gut geht. Die InterAval hat unsere Zahlen eingehend geprüft und bestätigt, dass die Substanz unseres Unternehmens wie auch die liquiden Mittel auf einer soliden Basis stehen.“, so Oliver Mathes zu den jüngst geschlossenen Verträgen. InterES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus ist sich ebenfalls sicher, dass mit der neuen Partnerschaft eine zukunftsweisende Kooperation entsteht: „In dieser Konstellation können wir nur voneinander profitieren – eine echte Bereicherung für unsere Gemeinschaft ebenso wie für unsere rund 600 Vertragslieferanten. Darüber hinaus wird zusammen mit der doppelstöckigen Zentralregulierung über die Büroring-Unternehmensgruppe die Marktbedeutung unserer Kooperationen deutlich steigen.“ Und Ingo Dewitz, Vorstand der Haaner Verbundgruppe, ergänzt: „Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, den Fachhandel in Deutschland zu stärken und die Marktanteile gegen die Direktvertriebsformen auszubauen. Diesem Ziel sind wir seit heute wieder einen Schritt näher.“

Kontakt: www.kautbullinger.de, www.inter-es.de, www.bueroring.de

Verwandte Themen
Der EK-Unternehmerkongress mit dem Fokusthema "emotionale Kundenansprache"
Neue Wege der emotionalen Kundenansprache weiter
Thorsten Paedelt
Händlergruppe will den Kunden „maßgeschneidert abholen“ weiter
Rossmann-Filiale mit Geschenk- und Dekoartikeln: In neuen Jahr soll das deutsche Filialnetz um mehr als einhundert Märkte wachsen. (Bild: Rossmann)
Rossmann will mehr als 200 Filialen eröffnen weiter
Katalog von Staufen aus dem Jahr 2017: Jetzt hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet.
Staufen GmbH meldet Insolvenz an weiter
Ausschnitt aus der Einladung zum EK-Unternehmerkongress 2018: Inspirationen für den Erlebniseinkauf
Unternehmer-Kongress mit „Impulsen für den Handel“ weiter
Das schulranzen.com-Fachcenter in Burladingen vergrößert seine Verkaufsfläche auf 450 Quadratmeter.
schulranzen.com-Fachcenter Burladingen deutlich größer weiter