PBS Cutes
Der Handel steckt mitten in der digitalen Disruption. Der Retail Report 2017 analysiert die Veränderungen und zeigt Handlungsoptionen auf.
Der Handel steckt mitten in der digitalen Disruption. Der Retail Report 2017 analysiert die Veränderungen und zeigt Handlungsoptionen auf.

Retail Report 2017: Fünf Thesen zum Handel der Zukunft

Das Zukunftsinstitut hat sich in einer neuen Studie der „Zukunft des Handels“ gewidmet. Im Mittelpunkt stehen Szenarien und Strategieansätze für kleine und mittelgroße Städte.

Die Thesen der beiden Autorinnen Janine Seitz und Theresa Schleicher:

  1. Retail Disruption – Im Handel entscheidet die Digitalisierung künftig über Top oder Flop. Digitale Innovatoren aus anderen Branchen bringen frischen Wind in die Handelslandschaft – und stellen Retailer und Marken vor neue Herausforderungen.
  2. Streaming Retail – Der Trend zum Streaming macht aus dem Konsum einen Kreislauf: Der Akt des Kaufens ist nie endgültig abgeschlossen, das Produkt nie endgültig vollständig. Updating wird zum Credo, das auch dem Handel neue Vertriebschancen bietet.
  3. Blue Commerce – Ökosozialer Konsum löst sich vom Weltrettungsgedanken durch Verzicht und entwickelt sich zu einem Konsum, der ethisch korrekt ist, aber auch Spaß macht, der nachhaltig und verschwenderisch zugleich ist.
  4. Hobby Professionals – Quereinsteiger sorgen für frischen Wind und kreative Konzepte im Handel. Ihr Hobby ist ihre Passion, die sie mit Herzblut leben. Monetäre Aspekte sind für die Hobby Professionals zweitrangig, Geld verdienen sie mit ihrem Job – und genau das macht sie einzigartig, authentisch und erfolgreich.
  5. Chatvertising – Der weltweite Boom von Instant Messaging und die Öffnung der Anbieter für kommerzielle Zwecke bietet einen neuen Marketingkanal für Unternehmen. Doch die Kunst, via Chat zu begeistern, erfordert kommunikatives Fingerspitzengefühl.

Außerdem wird die Branche der Luxus-Güter genauer untersucht. Es findet sich in dem „Retail Report 2017“ darüber hinaus ein Themenschwerpunkt „Omni-Security“. Hier wird ein verändertes Sicherheitsverständnis angemahnt und neue Kompetenzen im Umgang mit Unsicherheit gefordert.

Kontakt: www.zukunftsinstitut.de 

Verwandte Themen
Anregungen für die kommende Saison bietet die vivanti vom 20. bis 22. Januar in den Dortmunder Westfalenhallen.
vivanti zeigt aktuelle Frühjahrs-Trends weiter
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Umsätze in der PBS-Branche stagnieren weiter
Reger Zuspruch: Über 20.000 Besucher nutzten die Nordstil in Hamburg. (Bild: Messe Frankfurt/Jean Luc Valentin)
Nordstil mit über 20.000 Besuchern weiter
Mehrwegsystem für Einkaufstaschen: Projektleiterin Christiane Auffermann (Mitte) mit zwei Vertretern des Schuhhauses Böhmer bei der Präsentation im Ruhrpark Bochum (Bildquelle: Fraunhofer IML)
Neues Mehrwegsystem für Einkaufstaschen weiter
Reger Besuch: die TrendSet meldet ein Besucherplus von über fünf Prozent (Bild: TrendSet)
Münchener Messe mit regem Zuspruch weiter
Infoplattform für den Handel: das „Toy Business Forum“ auf der Spielwarenmesse (Bild: Christian Hartlmaier / Spielwarenmesse)
Praktisches Wissen für den Handel weiter