PBS Cutes
Vorabendveranstaltung „EK Live VIP Preview“
Vorabendveranstaltung „EK Live VIP Preview“

EK-Gruppe forciert Multichannel

Die Bielefelder Mehrbranchen-Verbundgruppe EK/servicegroup konnte 2014 Umsatz um 1,7 Prozent auf knapp 1,33 Milliarden Euro steigern. Weiter forciert werden insbesondere die Multichannel-Aktivitäten.

Der Veränderungsdruck im Einzelhandel steigt, der qualitäts- und serviceorientierte Fachhandel steht weiter im Wettbewerb mit preisaggressiven Discountern und reinen Online-Händlern. Franz-Josef Hasebrink, Vorstandsvorsitzender der EK/servicegroup, sieht die Mehrbranchenverbundgruppe aber gut für diese Herausforderungen aufgestellt: „Der Fachhandel hat durchaus Zukunft, wenn wir ihn neu erfinden. Die EK/servicegroup bietet ihren Händler die Lösungen, mit denen sie sich branchenübergreifend auf allen Kanälen erfolgreich positionieren können.“

Neben den Shop- und Sortimentskonzepten präsentieren die Bielefelder auch umfassende Multichannel-Lösungen. Auf der EK LIVE wurde ein neu entwickeltes Webshop-Modul zur Online-Lösung „myWeb“ vorgestellt, das die Ladentheke des Fachhandels ins Internet „verlängern“ soll. Ein vorselektiertes Online-Sortiment kann dabei in den eigenen Webshop integriert und vom EK-Lager direkt zum Endkunden geschickt werden. „Der Kunde entscheidet, wo und wie er kauft, und wer hier nicht am Ball bleibt, verliert seine unternehmerische Existenzberechtigung. Andererseits, und das ist gut so, haben stationäre Händler einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil: Fachgeschäfte werden immer ein Ort der Warenpräsentation und der Kommunikation sein, an dem der Händler mit seinen spezifischen Stärken punktet, und sie sind eine ideale Basis für die Weiterentwicklung von Multichannel-Geschäftsmodellen“, so Hasebrink.

Ein weiterer Schritt der EK-Entwicklung sei die Qualität der geschlossenen Kooperationen mit mittelständischen Handelsverbundgruppen. Nach der Übernahme der WHB, der Kooperation mit der Spielwarengruppe ARS und dem Start der Buchwert wurde zu Beginn des Jahres eine Zusammenarbeit mit der Nürnberger Vedes-Gruppe bekannt gegeben. Dabei werden Vedes und EK ihre Spielwarenaktivitäten für den Fachhandel in einer gemeinsamen Gesellschaft bündeln. Der Startschuss fällt am 1. Februar, die Geschäftsführung übernehmen die Vedes-Vorstände Wolfgang Groß und Achim Weniger sowie EK-Vorstand Bernd Horenkamp. Das paritätische Gemeinschaftsunternehmen der beiden europaweit tätigen Verbundgruppen stellt dabei die Sicherung der Wettbewerbsposition unabhängiger Spielwarenhändler in den Mittelpunkt.

Kontakt: www.ek-servicegroup.de

Verwandte Themen
Thorsten Paedelt
Händlergruppe will den Kunden „maßgeschneidert abholen“ weiter
Rossmann-Filiale mit Geschenk- und Dekoartikeln: In neuen Jahr soll das deutsche Filialnetz um mehr als einhundert Märkte wachsen. (Bild: Rossmann)
Rossmann will mehr als 200 Filialen eröffnen weiter
Katalog von Staufen aus dem Jahr 2017: Jetzt hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet.
Staufen GmbH meldet Insolvenz an weiter
Ausschnitt aus der Einladung zum EK-Unternehmerkongress 2018: Inspirationen für den Erlebniseinkauf
Unternehmer-Kongress mit „Impulsen für den Handel“ weiter
Das schulranzen.com-Fachcenter in Burladingen vergrößert seine Verkaufsfläche auf 450 Quadratmeter.
schulranzen.com-Fachcenter Burladingen deutlich größer weiter
Teilnehmer des aktuellen Kurses zum „Zertifizierten Fachberater PBS“
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld in Frankfurt weiter