PBS Cutes

Webshop-Optimierung: Studie zeigt Chancenpotenziale auf

Forscher von ibi research an der Universität Regensburg haben mit 150 Testkäufen branchenübergreifend die Prozesse und Abläufe bei großen und kleinen Online-Shops untersucht.

Sie bewerteten aus Kundensicht den gesamten Einkaufsprozess von der Produktauswahl auf der Website über die Bezahlung bis hin zur Retoure. Die Ergebnisse liefern Online-Händlern Ansatzpunkte zur Verbesserung und Qualitätssicherung ihres Shops. Bei vielen der untersuchten Händler ist der eigentliche Kaufprozess kundenfreundlich gestaltet. So bieten beispielsweise gut zwei Drittel der Händler einen Gast-Checkout an, der es den Kunden ermöglicht, Einkäufe auch ohne Anlegen eines Kundenkontos durchzuführen. Bei den Top-10-Shops ist ein Gast-Checkout nur in vier von zehn Fällen möglich. 91 Prozent der Händler ermöglichen es dem Kunden außerdem, während des Kaufabschlusses ein Kundenkonto anzulegen. Will man bei den anderen neun Prozent ein Kundenkonto anlegen, muss man das – für den Kunden oft umständlich – separat erledigen und kann dies nicht während des Bestellprozesses tun.

Beim Blick auf die Bezahlungsmethoden wurden wenige Überraschungen aufgedeckt. Am häufigsten wird auf der Startseite mit der Kreditkarte und dem Bezahlen per PayPal geworben. Die TOP-3-Zahlverfahren, die im Checkout angeboten werden, sind die Kreditkarte, PayPal und die Vorkasse. Aber auch die Rechnung wird von knapp 50 Prozent angeboten. In diesen Fällen wird die Rechnung meistens als erstes Zahlungsmittel genannt. Die vollständige Studie „ibi-Mystery-Shopping-Studie 2016 – Die Realität des deutschen E-Commerce“ steht kostenlos zum Download zur Verfügung unter www.ibi.de/mystery-shopping

Kontakt: www.ibi.de

Verwandte Themen
Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik stellt Unternehmern Materialien zur Verfügung, um ihren Verpflichtungen nach Arbeitsschutzgesetz nachzukommen. (Bild: BGHW)
Psychische Belastung der Mitarbeiter beurteilen weiter
Mit der „BIC 4 Color“-Familie hat BIC einen Treffer gelandet: Das Unternehmen meldet steigende Umsatzzahlen in seiner Sparte „Bürobedarf“.
BIC punktet mit neuen Produkten weiter
Neue Internet-Initiative für Bonner Einzelhändler (Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn)
DHL startet regionalen Online-Marktplatz weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter
Trendshow-Präsentationen auf der EK Home im vergangenen Jahr (Bild: EK/servicegroup)
Herbstmesse EK Home startet im September weiter
Zum Ausstellerspektrum der vivanti zählen auch die Anbieter aus dem Bereich Floristik.
Sommer-vivanti in Dortmund mit rund 250 Ausstellern weiter