PBS Cutes
Top 10 im Ranking der Sichtbarkeit im Internet nach den Ergebnissen von research tools (Quelle: research tools)
Top 10 im Ranking der Sichtbarkeit im Internet nach den Ergebnissen von research tools (Quelle: research tools)

Sichtbarkeit im Web: Wer nach Schulprodukten sucht, stößt als erstes auf...

Wer im Internet nach Produkten für die Schule sucht, der wird am ehesten bei amazon.de, bueromarkt-ag.de und schulranzen.com landen.

Zu diesem Ergebnis kommt die „Studie zur eVisibility Schulbedarf 2017“, die untersucht hat, wie gut sichtbar die deutschen Anbieter in diesem Produktsegment sind. In die Bewertung eingeflossen sind dabei die Kriterien Suchtreffer (organische Suchmaschinenergebnisse), Suchanzeigen (Paid Search), Vergleichsportale (Platzierung und Anzeigen) sowie Social Media (Facebook, Google+, Twitter, YouTube und YouTube-Anzeigen). Insgesamt wertet die Untersuchung des Marktforschungsunternehmens research tools aus Esslingen die Präsenz von 100 Onlineshops aus. Führend mit 21 Prozent sind demnach die Universalhändler, ähnlich gut aufgestellt sind nach der Studie die Onlineshops für Bürobedarf, dritte große Anbietergruppe sind die Spezialisten für Schulbedarf. Die geringste Sichtbarkeit erzielen im Durchschnitt die Hersteller- und Markenshops (mit 16 Prozent).

Kontakt: www.research-tools.net/handel 

Verwandte Themen
Auf Expansionskurs: der Billiganbieter TEDi will massiv Filialen eröffnen. (Bild: TEDi)
TEDi will massiv Filialen eröffnen weiter
eBay-Zentrale in Dreilinden bei Berlin
eBay sucht die kreativsten Händler weiter
Adveo will von 2018 an unter einer neuen Eigenmarke auch Schulprodukte anbieten. (Bild: Adveo)
Großhändler mit neuer Eigenmarke „Pergamy“ weiter
Neue Services entwickeln sich von Erlebnis zu Convenience (Quelle: ECC Köln, 2017)
Neue Services – oft nur kurze Zeit spannend weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Fachhändler wollen Onlineaktivitäten ausbauen weiter
Andy Vögtli (rechts) hat seine Anteile an der Schoch Vögtli AG an Thomas Schoch übergeben.
Geschäftsübergabe bei Schoch Vögtli weiter